kakakiri

Nähen · Ballett · Musik · Reisen

Jahr: 2015 (Seite 2 von 2)

Der 365-Tage-Quilt: Zwischenstand Ende Januar

Kaum hat das Jahr angefangen, ist der Januar schon rum. Und mit dem ersten Tag des Februar ist es Zeit, einen Blick auf mein Jahresprojekt 2015 zu werfen, den 365-Tage-Quilt.

Es stellt sich natürlich die Frage: Liege ich im Soll? Diplomatische Antwort: Das ist wohl Definitionssache. Also genauer:

  • 31 Quadrate zuschneiden: check
    (Bevor jetzt jemand nachzählt: Ja, ich habe mein Ziel übererfüllt und schon einige Quadrate mehr vorbereitet.)
  • IMG_2052die Quadrate anordnen und zusammennähen: 2/3 checkIMG_2054

Dass erst 23 Quadrate zusammengenäht wurden liegt an meinem Ordnungsbedürfnis. Da ich die Quadrate gerne farblich passend arrangieren wollte, habe ich zunächst überlegt, wie lange ich lediglich Quadrate sammle, bevor ich eine Anordnung vornehme. Entschieden habe ich mich für einen Kompromiss: Jeden Monat mache ich einmal „Kassensturz“ und sortiere die vorhandenen Zuschnitte nach Farben.  Für den Januar habe ich nun vier farblich passende Reihen angefangen, die in den kommenden Monaten ergänzt werden. So gerate ich hoffentlich gegen Ende des Jahres nicht in Stress und bekomme doch eine farblich einigermaßen harmonische Patchwork-Decke.

Aufgeräumt und zugenäht!

Als ich diese Woche über diese Anleitung zum fein-säuberlichen Falten und Organisieren von Stoffstücken stolperte, war klar, was ich am Wochenende tun würde… (Es geht doch nix über ein gewisses Maß an OCD!)

Angesichts dieser Stapel stellt sich allerdings schon die Frage: Ob ich wohl von akuter Stoffsucht befallen bin? Und wie therapiert man die?

 

Ballett-Vorsätze 2015

Nachdem ich mir schon den 365-Tage-Quilt aufgehalst habe, dachte ich, jetzt kann ich es auch durchziehen mit den Vorsätzen und mir noch ein paar Ballett-Ziele stecken. Halbwegs realistische wohlgemerkt:

© Petra Coddington

  1. Pirouetten

    Wir sind keine guten Freunde und werden es vermutlich auch in diesem Leben nicht mehr. Meine Ziele in diesem Zusammenhang sind also eher bescheiden: Auf demi-pointe möchte ich sauberen doppelten Pirouetten (en-dehors) in diesem Jahr wenigstens näher kommen. Und auf Spitze eine einfache aus der vierten Position hinkriegen, ohne schon auf dem Weg ins Passé Panik zu kriegen. Insgesamt ist in punkto Pirouetten Beständigkeit das Zauberwort, an dem es zu arbeiten gilt.

  2. Flexibilität

    Das ist natürlich eh eine immerwährende und allumfassende Baustelle, aber gezielt arbeiten möchte ich in diesem Jahr an meiner Rückenflexibilität, um Arabesque- und Penché-Höhe zu verbessern.
    Außerdem möchte ich es schaffen, beim Stretchen in der 2. Position mit dem ganzen Oberkörper den Boden zu erreichen (bislang gelingt das nur mit Schultern und Brust).

  3. Gesichtsausdruck

    Viel zu oft bewegt sich mein Gesichtsausdruck vor lauter Konzentration irgendwo zwischen verbissen und panisch. Hin und wieder Mimik checken und vielleicht mal lächeln ist also die (vermeintlich) leichteste Aufgabe, die ich mir für 2015 stelle.

Morgen geht’s wieder los ‒ erstmal heißt es jedoch die Trägheit der untätigen 14 Tage abschütteln.

Neuere Beiträge »

© 2020 kakakiri

Theme von Anders NorénHoch ↑

%d Bloggern gefällt das: